(K)ein Herz für Werbspots

Dienstag, 28. April 1998

"Ist der deutsche Werbespot so schlecht wie sein Ruf, oder sind nur die Umstände schuld an dem schlechten Image", steht als zentrale Frage im Mittelpunkt der 2. Ludwigsburger Tage des Filmgesprächs, zu denen die Filmakademie Baden-Württemberg am 15. und 16. Mai einlädt. Top-Referenten aus Agenturen, Unternehmen und Filmproduktionen werden über die Problematik "Werbespots - made in Germany: Erfolgreich, aber nicht geliebt" diskutieren. So werden unter anderem Hans-Georg Brehm von Daimler-Benz, Insa Zastro von Final Touch, Veronika Claßen von AP Lintas, Thomas Rempen von Rempen & Partnerund Hans-Jörg Zürcher von Advico Young & Rubicam zu dem spannenden Thema Stellung beziehen. Weitere Informationen gibt es unter der Telefonnummer 07141/890123.
Meist gelesen
stats