Kampagne für Nobeluhren: Die Söhne von Patek Philippe werden erwachsen

Dienstag, 02. September 2008
-
-

Der Genfer Uhrenhersteller Patek Philippe hat seine weltweite Werbekampagne von Leagas Delaney überarbeiten lassen. Damit entfernt sich die Nobelmarke von den bisherigen Motiven mit jungen Söhnen und deren Väter. Dieser Auftritt war vor zwölf Jahren ebenfalls von Leagas Delaney entwickelt worden.

Nunmehr werden Väter und ihre älter gewordenen Söhne ins Bild gerückt. Die schwarz-weißen Portraits wurden von Craig McDean fotografiert, der kürzlich den New Yorker Fotografie-Preis ICP Infinity Award gewonnen hat.

Im Vorfeld waren erstmals weltweit Väter und ihre Söhne gecastet worden. Damit sollten äußerliche Ähnlichkeit und authentische Interaktionen zwischen den Protagonisten sichergestellt werden.

Das Vater-Sohn-Schema unterstreicht das Kampagnen-Motto: "Eine Patek Philippe gehört einem nie ganz allein. Man erfreut sich ein Leben lang an ihr, aber eigentlich bewahrt man sie schon für die nächste Generation".

Die Damen-Kampagne zeigt dagegen farbige Portraits von anmutigen, selbstsicheren und stolzen Frauen, die ihre besondere Beziehung zu dieser Uhr mit dem Claim unterstreichen: "Man trägt nicht einfach nur eine Patek Philippe. Man beginnt eine lebenslange Liebesbeziehung".

Die von Leagas Delaney in London konzipierte und dem Hamburger Büro der Agentur adaptierte Kampagne wird von Initiative Media in Deutschland ab kommender Woche in produktaffinen Titeln geschaltet. si
Meist gelesen
stats