KNSK will die Bremerhavener Wähler mobilisieren

Donnerstag, 25. September 2003
Themenseiten zu diesem Artikel:

Plakatkampagne Bremerhaven Entartete Kunst


Nicht zur Wahl gehen, kann fatale Folgen haben - das ist der Tenor einer Plakatkampagne der Hamburger Agentur KNSK, die derzeit in der Bremerhavener Innenstadt zu sehen ist. Die Motive zeigen Szenen aus der Zeit des Dritten Reiches. So ist an der Stadtbibliothek ein Plakat zu sehen, das die Bücherverbrennungen der Nazis abbildet. Ein Theater warnt sogar mit der Aufschrift "Entartete Kunst" vor den eigenen Aufführungen.

Die Kampagne soll zugleich vor Augen führen, dass der Wähler mit seiner Stimmabgabe die Entwicklung des Gemeinwesens maßgeblich beeinflussen kann. Die Aktion wird flankiert durch Kino- und Funkspots. Am kommenden Sonntag wird in Bremerhaven ein neues Kommunalparlament gewählt. Auftraggeber ist die Bremerhavener Bürgergemeinschaft. hjs
Meist gelesen
stats