KNSK präsentiert erste Arbeit für Thüringen

Donnerstag, 07. Juli 2011
Auf Was-ist-thueringen.de können Nutzer mit eigenen Fotos zeigen, was sie mit Thüringen verbinden
Auf Was-ist-thueringen.de können Nutzer mit eigenen Fotos zeigen, was sie mit Thüringen verbinden

Im Mai hatte sich KNSK den siebenstelligen Standort- und Tourismus-Etat des Freistaates Thüringen gesichert. Jetzt präsentiert die Hamburger Agentur ihre erste Kampagne für den Neukunden. Unter der Headline "Das ist Thüringen" hat KNSK mehrere Anzeigen kreiert, die beispielsweise die New Yorker Brooklyn Bridge oder einen Rennwagen zeigen. Was diese mit dem Bundesland zu tun haben, erfährt der Betrachter erst auf den zweiten Blick. "Lediglich 13 Prozent der Menschen außerhalb des Landes wissen, dass Erfurt in Thüringen liegt, nur acht Prozent verorten Weimar oder die Wartburg hier. Denn außerhalb von Thüringen hat eigentlich keiner ein Bild von Thüringen", sagt Matthias Machnig, Wirtschaftminister von Thüringen. KNSK-Geschäftsführer Detmar Karpinski ergänzt: „Die Kampagne soll die Lücke schließen zwischen Image und Realität und das Selbstbewusstsein der Thüringer stärken. Denn Thüringen ist die Nummer 1 in Ostdeutschland, mit der geringsten Arbeitslosigkeit und dem höchsten Wirtschaftswachstum."

Zu sehen sind die Motive ab Mitte August in überregionalen und regionalen Tageszeitungen sowie dem "Spiegel". Zudem wird es regionale Spots in Radio und Kino, Plakate und Online-Banner geben. Auch ein TV-Spot wird in den Sendern ARD, N24 und N-TV geschaltet. Die erste Stufe des Auftritts ist bereits Ende Juni mit regionalen Anzeigen, Radiospots und Online-Bannern angelaufen. Auf der Website Was-ist-thueringen.de können Nutzer eigene Fotos hochladen und so anderen Usern zeigen, was sie mit Thüringen verbinden.

Verantwortlich auf Agenturseite zeichnen Creative Director Tim Krink, Art Director Thomas Thiele, Steffen Steffens (Text) sowie Olaf Uthmann und Julia Kutter (Beratung). jm
Meist gelesen
stats