KNSK begleitet Relaunch des Kunst Magazins

Donnerstag, 11. Februar 2010
Auf den Anzeigenmotiven wird das Kunst Magazin selbst zur Kunst
Auf den Anzeigenmotiven wird das Kunst Magazin selbst zur Kunst

Das "Kunst Magazin Berlin" erscheint seit diesem Monat unter dem abgespeckten Namen "Kunst Magazin" mit einem erweiterten Heftkonzept. Begleitet wird dieser Relaunch mit einer Anzeigenkampagne, die von KNSK in Hamburg gestaltet wurde. Die drei verschiedenen Motive, die in Titeln wie "Monopol" und "Lettre International" geschaltet werden, zeigen den Titel in ungewöhnlichen Formen. Die Idee dahinter: "Wir haben aus den Magazinseiten eigenständige Formate entwickelt und so das Medium selbst zum Kunstwerk werden lassen", erklärt Olaf Uthmann, Etatdirektor bei KNSK.

Das hochwertig gestaltete "Kunst Magazin" aus dem Kunst Verlag Berlin ist deutschlandweit in ausgesuchten Galerien und Luxus- und Designhotels sowie im Abonnement erhältlich. Außerdem wird es über einen exklusiven VIP-Verteiler an Kunstsammler und Entscheider aus Kultur, Wirtschaft, Bildung und Politik versandt. Es erscheint in fünf regionalisierten Ausgaben, in denen neben dem deutschlandweiten Mantelteil jeweils zwölf Seiten auf die Regionen Nord-, West-, Ost- und Süddeutschland sowie Berlin bezogen sind. Im Zuge des Relaunchs wurde die Auflage auf 40.000 Exemplare erhöht. bu
Meist gelesen
stats