JvM gründet BMW-Verlagsagentur

Donnerstag, 03. April 2003

Unter dem Label Greenhouse haben die Hamburger Werbeagentur Jung von Matt (JvM) und das Medientechnikunternehmen Oestricher + Wagner eine Verlagsagentur mit 35 Mitarbeitern gegründet, die künftig für die weltweite Literatur-Produktion der BMW Group verantwortlich ist. Es handelt sich dabei um rund 1300 Printobjekte und ein Budgetvolumen von etwa 60 Millionen Euro pro Jahr, das über Greenhouse gesteuert werden soll.

Bislang wurde dieser Bereich über rund 20 externe Dienstleister abgewickelt, darunter auch JvM/Elbe, die seit Anfang 1999 die internationale Verkaufsliteratur für die Marke BMW und seit Mitte 2000 für Mini betreut. Ausschlaggebend für die Gründung von Greenhouse, das offiziell am 1. April gestartet ist, war ein Pitch der BMW Group zur Bündelung sämtlicher Aktivitäten rund um die Produktion und Sprachadaption der BMW-Literatur. Dahinter steckt die Strategie, Produktionsprozesse künftig effizienter zu gestalten. Insbesondere im Zuge der anstehenden Modell-Offensive erhofft sich BMW dadurch Kosteneinsparungen und Qualitätssteigerungen.

Das Literaturpaket des Münchner Automobilherstellers umfasst neben der Verkaufsliteratur für die Automobilmarken auch Sparten wie Lifestyle-, Kundendienst-, Motorsport- und Financial-Services-Literatur. In den letztgenannten Bereichen arbeitet BMW zurzeit noch mit verschiedenen anderen Dienstleistern zusammen. Innerhalb der nächsten anderthalb bis zwei Jahre sollen jedoch sämtliche Aktivitäten über Greenhouse koordiniert werden. Die Agentur ist auch für die Adaption der Materialien in bis zu 36 verschiedene Sprachen verantwortlich. Greenhouse wird dabei eng mit den jeweiligen Kreativpartnern des Konzerns zusammenarbeiten. Dazu zählt neben JvM/Alster auch die Münchner Agentur Serviceplan, die für die Konzeption der Lifestyle-Literatur verantwortlich ist. An den bestehenden Agenturbeziehungen im Kreationsbereich soll sich laut Thomas Giuliani, Leiter Marketing Kommunikation bei der BMW Group, nichts ändern.

Hinter Greenhouse verbergen sich ein Großteil der Mitarbeiter, die bei JvM/Elbe bereits für die Verkaufsliteratur-Etats von BMW und Mini verantwortlich waren. Als Geschäftsführer fungieren Stephan Petschow, zuvor Management Supervisor bei JvM/Elbe, und Florian Paul, der bis Anfang 2002 als Chief Information Officer bei Springer & Jacoby tätig war. Greenhouse ist am Standort Hamburg mit 27 Mitarbeitern vertreten, acht weitere arbeiten in München. Im Jahresverlauf 2003/2004 soll der Münchner Firmensitz weiter ausgebaut werden. bu
Meist gelesen
stats