Jung von Matt/pulse zeigt erste Arbeit für Sixt

Dienstag, 23. Februar 2010
Sixt nutzt Pilotenstreik für Nachwuchssuche
Sixt nutzt Pilotenstreik für Nachwuchssuche

Jung von Matt/Pulse gibt einen Vorgeschmack, wie die Arbeit der frisch gestarteten Agentur aussehen könnte. Das Team um die beiden Geschäftsführer Dörte Spengler-Ahrens und Jan Rexhausen hat eine Anzeige für den Kunden Sixt entwickelt. Das Motiv ist ein bissiger Kommentar zum Streik der Lufthansa-Piloten. So ist auf der Sixt-Anzeige ein Pilot zu sehen. Darunter steht: "Unterbezahlt? Werden Sie Chauffeur bei Sixt!". Jung von Matt wirbt mit dem Motiv für den Stellenmarkt des Autoverleihers. Die Anzeige ist unter anderem in der Sueddeutschen Zeitung zu sehen.

Jung von Matt/Pulse soll laut Gruppenchef Jean-Remy von Matt als eine "Agentur mit Hotshop-Charakter speziell für Kunden mit großem kreativen Anspruch - auch bei nicht ganz so großem Auftragsvolumen" positioniert werden. Neben Sixt gehören zu den ersten Kunden der Hamburger Agentur Mercedes-Benz Motorsport, AMG und Almdudler. nk
Meist gelesen
stats