Jung von Matt und BBDO rufen den GWA-Ältestenrat an

Donnerstag, 22. Januar 2004

In der Kontroverse zwischen Jung von Matt (JvM) und BBDO um den Kunden Sixt haben beide Kontrahenten Anfang der Woche den GWA-Ältestenerat angerufen. Das bestätigt der Vorsitzende des Gremiums, Ex-Publicis-Chef Georg Baums. Er rechnet damit, dass das Verfahren zwei bis drei Monate dauern wird. JvM wirft dem Wettbewerber unlautere Geschäftspraktiken vor, BBDO kontert mit dem Vorwurf der üblen Nachrede.

Neben Baums gehören dem Ältestenrat die ehemaligen Agenturchefs Ingo Krauss und Reiner Erfert an. Nicht stimmberechtigte Mitglieder sind GWA-Hauptgeschäftsführer Henning von Vieregge und Verbandsjustiziar Eberhard Kolonko. Unterdessen fordern die GWA-Mitglieder ein klares Statement der Agenturlobby. "Aus meiner Sicht gibt es nichts zu schlichten, sondern nur etwas zu richten" erklärt Stephan Rebbe, Mitinhaber von Kolle Rebbe in Hamburg. mam

Mehr zum Thema lesen Sie in der aktuellen HORIZONT-Ausgabe 4/2004 vom heutigen Donnerstag.
Meist gelesen
stats