Jung von Matt punktet auch bei den Cyber Lions

Donnerstag, 24. Juni 2010
Der Cyber Lion in Gold
Der Cyber Lion in Gold

Die Kampagne „Sounds of Hamburg“ für die Hamburger Philharmoniker ist der deutsche Abräumer der diesjährigen Cannes Lions. Die verantwortliche Kreativagentur Jung von Matt kann sich für diese Arbeit nach zwei goldenen PR Lions jetzt auch noch zwei goldene Cyber Lions ins Regal stellen. Außerdem erhält Jung von Matt in dieser Wettbewerbssparte Bronze für den interaktiven Kinospot „Last Call“ für 13th Street, der ebenfalls bereits in anderen Kategorien punkten konnte. Die vierte und damit letzte Trophäe für deutsche Teilnehmer gewinnt Grabarz & Partner. Die Hamburger Agentur kann sich über einen silbernen Löwen für die Ikea-Kampagne „Lamp“ freuen. Mit vier Löwen verbucht Deutschland das gleiche - eher bescheidene - Ergebnis wie im Vorjahr. Insgesamt hat die Jury unter Vorsitz von Jeff Benjamin, Chief Creative Officer von Crispin Porter & Bogusky in den USA, 103 Löwen verteilt (2 Grand Prix, 15-mal Gold, 30-mal Silber, 56-mal Bronze). Das sind 23 mehr als im Vorjahr. Die meisten gehen auf das Konto der USA (30 Löwen) und Schweden (21 Löwen).

Benjamin erklärt, die diesjährigen Gewinnerarbeiten seien mehr als einfach nur gute Ideen, es seien zum Teil regelrechte Erfindungen - auch in technologischer Hinsicht. Die deutsche Jurorin Elke Klinkhammer, Creative Director von Neue Digitale in Frankfurt, ergänzt, wie wichtig gutes Storytelling auch im Bereich der digitalen Kreation sei. Außerdem gehe der Trend ganz stark dahin, dass digitale Kampagnen den User nicht mehr ausschließlich vor dem Computer abhole und dort zur Interaktion auffordere. Die Botschaft laute vielmehr: Gehe nach draußen, werde mobil und lade Content von überall hoch.

Die beiden Grand-Prix-Gewinner tragen dieser Entwicklung Rechnung. Prämiert wurde zum einen die schwedische Kampagne „The Fun Theory“ für Volkswagen von DDB in Stockholm. Hier lobte die Jury den Mut, eine Kampagne zu lancieren, deren Verlauf und Erfolg stark von der Interaktion der Verbraucher lebt. So werde die Produktbotschaft auf eine sehr sympathische und emotionale Botschaft transportiert: „Übernehme Verantwortung und hab Spaß dabei“ passe sehr gut zur Bluemotion-Technologie von Volkswagen.

Den zweiten Best-of-Show-Award sicherte sich Wieden + Kennedy in Portland für die Kampagne „Chalkbot“ im Auftrag der Nike Livestrong Foundation. Die Idee hier: Für die Rückkehr von Lance Armstrong zur Tour de France 2009 hat Wieden + Kennedy zusammen mit den Robotikspezialisten von Deep Local den Schreibroboter „Chalkbot“ entwickelt. Die Zuschauer konnten Botschaften via SMS, Mail, Instant Messaging und Twitter an „Chalkbot“ senden, die diese dann wenige Minuten später auf die Straßen der aktuellen Etappe sprayte. Ziel der Kampagne war es, Krebskranken Hoffnung und Kraft für ihren Kampf gegen den Krebs zu geben. Hier sei die Verschmelzung zwischen digitaler und realer Welt besonders gelungen, sagt Benjamin. bu
Meist gelesen
stats