Jung von Matt kriegt einen Fuß bei Tchibo in die Tür - zulasten von Scholz & Friends

Freitag, 09. Dezember 2011
Tchibo verschiebt Kaffee-Etat von Scholz & Friends zu Jung von Matt
Tchibo verschiebt Kaffee-Etat von Scholz & Friends zu Jung von Matt

Bei Tchibo dreht sich das Agenturkarussell. Nach Informationen von HORIZONT.NET hat das Unternehmen seinen Kaffee-Etat in die Hände von Jung von Matt gelegt. Das Nachsehen hat der langjährige Etathalter Scholz & Friends Hamburg, der den Kunden seit der Agenturgründung vor 30 Jahren betreut. Eine Bestätigung für die Neuvergabe war bislang nicht zu bekommen. Jung von Matt verweist an den Kunden, dort lautet die Auskunft, dass man sich zu "solchen Fragen traditionell nicht äußere". Bei Scholz & Friends heißt es: kein Kommentar. Nicht betroffen von der aktuellen Entscheidung ist das Non-Food-Geschäft, das bei der Agentur Scholz & Friends Neumarkt gebündelt ist. Dieser Etat ist deutlich größer als das Kaffee-Mandat. Dennoch dürfte der Verlust die WPP-Tochter schmerzen, nicht zuletzt aus Imagegründen. Immerhin handelt es sch um den Startkunden der Agentur.

In der Vergangenheit gab es immer wieder Angriffe anderer Anbieter auf den Kaffee-Etat, unter anderem von Draft FCB und TBWA. Auch Jung von Matt hat in der Vergangenheit schon versucht, mit Tchibo ins Geschäft zu kommen. Bisher konnte Scholz & Friends diese Angriffe aber immer abwehren.

Der jetzigen Verschiebung ging offenbar kein Pitch voraus. Jung von Matt soll bereits erste Projekte realisieren und arbeitet wohl schon an weiteren Aufgaben. Dem Vernehmen nach kümmert sich der Ableger JvM/Brand Activation mit den Geschäftsführern Deneke von Weltzien, Stephan Giest und Christina Stang um den neuen Kunden. mam 
Meist gelesen
stats