Jung von Matt holt die R+V Versicherung

Donnerstag, 12. Februar 2009
JvM-Vorstand Frank Lotze
JvM-Vorstand Frank Lotze

Die Agentur Jung von Matt (JvM) hat den Pitch um den Etat der R+V Versicherung gewonnen. Das Nachsehen hatten die Wettbewerber DDB und Heimat. Bisheriger Etathalter war die Frankfurter Agentur Hagström Partner (früher: Hagström Wilhelm). Außerdem hatte zuletzt auch Y&R in Frankfurt für den Kunden gearbeitet. Betreut wird das Unternehmen aus dem Finanzverbund der Volks- und Raiffeisenbanken von der Berliner Niederlassung JvM/Spree um Vorstand Frank Lotze. Der Etat liegt laut Agenturangaben im zweistelligen Millionenbereich. Verantwortliche Mediaagentur ist OMD in Hamburg.

Der Agenturauftrag umfasst sämtliche Arbeiten im Bereich Klassik, Verkaufsförderung, Direktmarketing und in den mehr als 13.500 Filialen der Volksbanken. Eine Vkf- und Filialkampagne für die Kfz-Versicherung wurde bereits umgesetzt. Darüber hinaus ist eine große TV-Markenkampagne geplant.

Ebenfalls zum Paket gehört die Kommunikation für die R+V-Tochterfirma Kravag Logistic. Dahinter verbirgt sich ein Spezialversicherer im Kfz- und Transportbereich.

Mit dem Gewinn der R+V Versicherung entwickelt sich Jung von Matt zum Spezialisten für Versicherungen. In der Gruppe werden bereits Karstadt-Quelle Versicherungen (KQV) und Württembergische betreut. Für KQV ist die Hamburger Agentur JvM/Alster tätig, für die Württembergische das Stuttgarter Büro JvM/Neckar. Mit der Sparkasse, die wie die Volksbank-Tochter R+V Versicherung von JvM/Spree betreut wird, ist das Thema Konkurrenzausschluss geklärt. mam
Meist gelesen
stats