Jung von Matt gewinnt Goldenen Anzeiger und Goldene Litfaßsäule

Freitag, 08. November 2002

Die beiden Hamburger Werbeagenturen Jung von Matt und Springer & Jacoby sind die großen Abräumer beim Wettbewerb Das Plakat/Die Anzeige 2002. Jung von Matt gewinnt einen Goldenen Anzeiger für die BMW Mini-Kampagne und eine Goldene Litfasssäule für das Plakat "Stiefel" für den Kunden Il Gusto by Shoes. Daneben räumte die Kreativschmiede zweimal Silber und achtmal Bronze beim Anzeigenwettbewerb sowie einmal Silber und dreimal Bronze beim Plakatwettbewerb des Bayerischen Kommunikationsverbands e.V. (BWF) ab.

Bei Springer & Jacoby reichte es zwar nicht für eine Goldmedaille, dafür holten die Hamburger viermal Silber und siebenmal Bronze beim Anzeigen- und je dreimal Silber und Bronze beim Plakatwettbewerb. Die weiteren Goldmedaillengewinner sind Ogilvy & Mather in Frankfurt für das Matchbox-Autos-Plakat "Geländer" und Wirz Werbung in Zürich. Die Schweizer überzeugten die Plakat-Jury mit der Kulturkampagne für das Museum "Haus Konstruktiv".

Insgesamt vergab die Jury beim Plakatwettbewerb drei goldene, sechs silberne und 16 bronzene Litfasssäule sowie zwei lobende Erwähnungen für außergewöhnliche Mediennutzung. Diese gingen an Scholz & Friends Berlin für die Mercedes-Benz-Plakatierung "Dicker Mann" und an Publicis in Frankfurt für das Rowenta-Lockenstab-Plakat.

Beim Anzeigenwettbewerb wurden ein goldener, elf silberne und 30 bronzene Anzeiger sowie zwei "Focus-Fakten-Awards" verliehen. Den erstmals vom Nachrichtenmagazin "Focus" gesponserten Preis sicherten sich Grabarz & Partner in Hamburg für die Volkswagen-Service-Anzeige und Aimaq Rapp Stolle in Berlin für die Degussa-Kampagne. Alle Gewinner, Motive und Interviews mit den Juryvorsitzenden in der aktuellen Ausgabe von HORIZONT.
Meist gelesen
stats