Jung v. Matt wird zur AG

Dienstag, 02. März 1999

Rückwirkend zum 1.1.1999 wurde aus Jung v. Matt die Jung v. Matt AG. Trotz Gründung einer Aktiengesellschaft in Form einer Holding plant die Agentur jedoch nicht den Gang an die Börse. Das Risiko sei zu groß, als ein Beispiel nannte Geschäftsführer Holger Jung die Trennung von Ex-Kunde Mannesmannletzte Woche, was den Wert der Aktien beeinflussen könnte. 80 Prozent der Anteile an der neuen AG halten zu gleichen Teilen Holger Jung und Jean-Remy von Matt. Die restlichen 20 Prozent der Anteilesind in den Händen der neun Geschäftsführer der sogenannten "Satelliten-Agenturen" von Jung v. Matt, die als eigenständige GmbHs zu 100 Prozent der AG gehören. Diese neun Partner sind Herman Waterkamp, Deneke von Weltzien, Stefan Zschaler, Markus Goetze, Oliver Voss, Till Wagner, Mike Ries, Mathias Jahn und Rolf Kutzera. Sie leiten die JvM-Ableger JvM am Main, JvM an der Isar und JvM an der Elbe. Der Aufsichtsrat setzt sich zusammen aus Dr. Mark K. Binz, Hans Hermann Münchmeyer und Jürgen Scholz.
Meist gelesen
stats