Jung v. Matt wirbt für Aktion Findelbaby

Dienstag, 25. April 2000
Themenseiten zu diesem Artikel:

Findelbaby Neugebärene Deutschland Müll


Jahr für Jahr werden in Deutschland Dutzende Neugeborener von verzweifelten Müttern ausgesetzt und sprichwörtlich "im Müll entsorgt". Mit dem Projekt Findelbaby bietet der gemeinnützige Hamburger Verein Sterni-Park diesen Frauen in Zukunft die Möglichkeit, ihre Säuglinge völlig anonym fachkundiger Pflege zu übergeben. Um die so genannte "Babyklappe" bei betroffenen Müttern bekannt zu machen, hat Jung v. Matt die Plakatkampagne "Nackte Tatsachen" entwickelt. Anhand von fünf Beispielen werden die Schicksale betroffener Frauen geschildert, die ihre Kinder aus Gründen wie Scham, Unerfahrenheit oder aus einer ausweglosen Notsituation heraus nicht behalten wollen. Den Hamburger Werbern, die sich unentgeltlich für das Projekt von Sterni-Park engagieren, war bei der Kampagnengestaltung vor allem daran gelegen, Verständnis für die Situation der Frauen zu zeigen.
Meist gelesen
stats