Johnson & Johnson überprüft globalen Media-Etat

Montag, 02. April 2007
Themenseiten zu diesem Artikel:

Johnson & Johnson Pfizer Omnicom OMD WPP


Der amerikanische Körperpflege-Konzern Johnson & Johnson lässt um sein weltweites 3 Milliarden-Dollar-Mediabudget pitchen. Nach der 16,6 Milliarden Dollar schweren Akquisition der Körperflege- und OTC-Sparte des Pharmakonzerns Pfizer im Oktober 2006 durch Johnson & Johnson hatte es widersprüchliche Gerüchte um die weitere Media-Betreuung der ehemaligen Pfizer-Marken gegeben. Amerikanischen Presseberichten zufolge soll es nun eine Entscheidung zwischen Universal McCann, deren Schwesternetzwerk Initiative sowie dem Omnicom-Ableger OMD und der WPP-Agentur Mindshare geben.

Trotz der weltweit um 6 Prozent gestiegenen Umsätze, will Johnson & Johnson offensichtlich seine Media-Ausgaben global um etwa 10 Prozent zurückfahren. si



Meist gelesen
stats