Jochen Pläcking wird neuer Vice President Europe beim DDB-Network

Mittwoch, 16. Dezember 1998

DDB kauft nicht Springer & Jacoby, sondern Jochen Pläcking von Mercedes. Damit ist das wohlgehütete Geheimnis um einen Managementwechsel bei DDB endlich gelüftet: Jochen Pläcking, Leiter der Marketing-Kommunikation Mercedes-Benz Pkw in Stuttgart, soll der deutschen DDB wieder den nötigen Drive geben. Er wird Chairman & CEO der COM, Holding der deutschen DDB-Gruppe, und ist damit künftig verantwortlich für alle deutschen DDB-Aktivitäten. Nach mehr als zehn Jahren wechselt "Mister Mercedes"damit zurück auf die Agenturseite. Pläcking berichtet direkt an Bernard Brochand, President International von DDB. Paul Steentjes, bleibt als Joint Chairman & CCO an der Spitze von DDB Deutschland. Über den Verbleib von CEO Ursula Fuhrhop läßt DDB hingegen nichts verlauten. "Ich war auf dem besten Stuhl, den man in der Industrie haben kann. Jetzt gehe ich zu einer Agentur, die zu den bestenin der Branche gehört", kommentiert Pläcking seine Entscheidung, die nicht ganz so überraschend kam, wie man annehmen dürfte. Angeblich soll Pläckings Stuhl nach der Mega-Fusion Daimler-Chrysler bereits gewackelt haben. Konsequenzen könnte Pläckings Wechsel zu DDB vor allem für die langjährige Mercedes-Agentur Springer & Jacoby haben, die aufgrund der wechselnden Marketingverantwortlichkeit in Stuttgart mehr denn je um den Verlust ihres Mega-Auto-Kunden bangen muß.
Meist gelesen
stats