Jever kündigt Vertrag mit Jung v. Matt

Dienstag, 15. August 2000
Themenseiten zu diesem Artikel:

Jever Hamburg Zusammenarbeit Brauerei Elbe Knall Vertrag


Nach fast zehnjähriger Zusammenarbeit beendet die friesische Brauerei Jever Knall auf Fall die Zusammenarbeit mit Jung v. Matt in Hamburg. Hintergrund ist der Gewinn des Diebels-Etats, den Jung v. Matt an der Elbe gerade an Land gezogen hat. "Wir sehen in der neuen Etatkonstellation, auch wenn es sich um einen Jung v. Matt-Ableger handelt, keine Zukunft", so Jever-Marketingleiter Hans-Jürgen Schmidt. Seine Aufgabe ist es nun, so schnell wie möglich eine neue Kreativagentur zu finden.
Meist gelesen
stats