Jaguar bastelt an neuem Agenturmodell

Donnerstag, 17. Februar 2011
Jaguar plant Agentur-Joint-Venture Spark 44
Jaguar plant Agentur-Joint-Venture Spark 44

Die Automobilmarke Jaguar will ihre Werbung künftig offenbar stärker in Eigenregie entwickeln. Wie eine Sprecherin auf Anfrage bestätigt, arbeitet man derzeit an einem Joint Venture namens Spark 44, dass sich ausschließlich um die Betreuung der Marke Jaguar kümmern soll. Dabei soll es sich allerdings nicht um eine Inhouse-Lösung handeln, erklärt das Unternehmen. 
Gleichzeitig bestätigt Jaguar, dass man den Vertrag mit dem bisherigen Etathalter Euro RSCG gekündigt hat. In Deutschland kümmert sich die Havas-Agentur bisher mit ihrem Münchner Büro um den Kunden. Euro RSCG hatte den Etat im Jahr 2005 gewonnen. Das weltweite Etatvolumen wurde damals auf rund 100 Millionen US-Dollar geschätzt.

Beobachter gehen davon aus, dass Jaguar mit dem Plan für eine neue Agenturlösung nicht zuletzt auf Kosteneinsparungen hofft. Berichten zufolge soll Spark 44 seinen Hauptsitz in den USA haben. Geplant sind zudem regionale Hubs in Großbritannien, Deutschland und China. Die finale Lösung steht allerdings noch nicht fest. Die Marke Jaguar gehört seit 2008 wie die Schwester Land Rover zum indischen Autokonzern Tata Motors. mam   
Meist gelesen
stats