Jägermeister zeigt sich zahm

Donnerstag, 03. April 2008
Der Auftritt stammt von Philipp und Keuntje
Der Auftritt stammt von Philipp und Keuntje

Die Hirsche Rudi und Ralph aus den Jägermeister-Spots müssen eine Pause einlegen. An ihrer Stelle lächeln Männer mit gebügelten Bundfaltenhosen und Frauen in pastellfarbenen Strickwaren in die Kameras. Die Protagonisten der aktuellen Jägermeister-Kampagne verkörpern all das, wofür der bekannte Kräuterlikör nicht steht. Deshalb trinken sie konsequenterweise auch das fiktive Getränk "Kein Jägermeister". Das Kontrastprogramm zur bekannten Kampagne soll für einen Aha-Effekt sorgen, die Idee stammt von Stammbetreuer Philipp und Keuntje. Die Hamburger wollen mit dem Gegenentwurf zur szenigen Jägermeister-Welt vermeiden, dass die Zuschauer sich an Rudi und Ralph sattsehen.

"Mit der ,Kein Jägermeister`-Kampagne sorgen wir nicht nur dafür, dass die Kommunikation lebendig bleibt. Sie hat auch einen knallharten strategischen Hintergrund", erklärt Torben Hansen, Geschäftsführer von Philipp und Keuntje. "Durch die Hervorhebung des Gegenteils schärfen wir das Profil von Jägermeister", sagt Kamolz. Die Kampagne wurde gemeinsam mit der Hamburger Produktionsfirma Tempomedia (Regie: Acne, Stockholm) in Szene gesetzt. Bu

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der HORIZONT-Ausgabe 14/08, die am Donnerstag, 3. April erscheint.

Meist gelesen
stats