JWT Hamburg kämpft sich Weg zum Warsteiner-Zapfhahn frei

Montag, 02. August 1999

Das Hamburger Büro von J. Walter Thompson konnte sich das 60 Millionen schwere Budget für Warsteiner Pils sichern. Ein harter Schlag für Etathalter B/W, Düsseldorf, der die Marke seit über 20 Jahren betreut, und im April bereits den Mediaetat der Brauerei an S.M.A. Schmitter, Frankfurt abgeben mußte. Mit im Rennen um den klassischen Etat war noch Ogilvy & Mather, Frankfurt, gewesen, die allerdings schon vor der Endrunde ausgeschieden ist. JWT soll im Pitch um das renommierten Bierbudget vor allem durch die Performance der strategischen Planung überzeugt haben.
Meist gelesen
stats