J. Walter Thompson steigt aus Beck’s-Pitch aus

Montag, 25. August 2003

Die Frankfurter Agentur J. Walter Thompson (JWT) nimmt nicht an dem Pitch um die Interbrew-Marke Beck’s teil. Der Etathalter begründet den Verzicht damit, dass das JWT-Network auf internationaler Ebene für den Interbrew-Wettbewerber Heineken arbeitet. Da es Beck’s auch um "internationales Alignment" gehe, rechne man sich keine Chancen auf einen Etatgewinn aus. Beck’s-Sprecherin Anja Schulz weist gegenüber HORIZONT.NET aber ausdrücklich darauf hin, dass es im anstehenden Pitch "ausschließlich um die Weiterentwicklung der klassischen Kampagne für Beck’s und Beck’s Gold in Deutschland geht". Nach dem Ausstieg von JWT sind jetzt noch Michael Conrad & Leo Burnett in Frankfurt sowie die Hamburger Agenturen McCann-Erickson, Kolle Rebbe, Grabarz & Partner sowie KNSK im Rennen. mam
Meist gelesen
stats