Interpublic wird mit True North zum Werbetanker Nummer 1

Montag, 19. März 2001

Der Deal ist perfekt: Die amerikanische Agentur-Gruppe Interpublic übernimmt True North für rund 2,1 Milliarden Dollar. Andere potenzielle Kunden wie Havas Advertising, die WPP Group und Omnicom, die ebenfalls Interesse an der amerikanischen Agentur signalisierten, sind nun endgültig aus dem Feld geschlagen.

Interpublic und True North verbuchten nach Branchen-Informationen im Jahr 2000 einen Gesamtumsatz von rund 7,2 Milliarden Dollar. Damit würde Interpublic nach einer Fusion zum Branchen-Dickschiff Nummer 1 aufsteigen und die WPP Group mit 6,6 Milliarden Dollar und die Omnicom-Gruppe mit 6,15 Milliarden Dollar Umsatz hinter sich lassen. Unter dem Dach von Interpublic sind beispielsweise McCann-Erickson und Lowe Lintas & Partner vereint. True North war eines der letzten unabhängigen Agenturnetworks. Es hatte im Dezember vergangenen Jahres den Kunden Daimler-Chrysler verloren und soll stark verschuldet sein. Zur Agenturgruppe gehören unter anderem FCB Worldwide, das PR-Network BSMG und die Marketing-Services-Gruppe Marketing Drive. Auch Springer & Jacoby findet sich unter dem Dach von True North.

Meist gelesen
stats