Interpublic streicht weltweit 3500 Arbeitsplätze

Freitag, 27. Juli 2001

Die Interpublic Group of Companies (IPG) hat angekündigt, dass sie bis Ende dieses Jahres 3500 Angestellte entlassen und mehr als 75 Niederlassungen innerhalb der Holding schließen oder miteinander fusionieren will. Bereits im 1. Halbjahr dieses Jahres hat die weltweit größte Werbeholding 2200 Stellen gestrichen.

Einschließlich den angekündigten 3500 Entlassungen sind somit bis Ende dieses Jahres rund 10 Prozent aller IPG-Angestellten ihren Job los. Die signifikanten Personalkürzungen könnten einerseits damit zusammenhängen, dass es durch die Akquisition von True North zu Job-Überschneidungen innerhalb der Holding kam.

Andererseits musste IPG im 1. Halbjahr dieses Jahres erhebliche Umsatzverluste hinnehmen, woraufhin das Unternehmen seine Prognosen für das 2. Halbjahr erheblich reduziert hat. Dies wiederum hatte zur Folge, dass die Aktie des Unternehmens Ende Juni auf den niedrigsten Wert seit 1998 abrutschte.
Meist gelesen
stats