Interone irritiert BMW mit Pressemeldung zu Etatgewinn

Donnerstag, 04. November 2010
BMW wundert sich über Interone
BMW wundert sich über Interone

Die Agentur Interone hat mit einer Pressemitteilung für Verwirrung bei ihrem Kunden BMW gesorgt. Offenbar wurde die für Marketing-Themen zuständige Abteilung der Konzernpressestelle nicht über die Meldung zum Gewinn der weltweiten Markenkampagne informiert. Das bestätigt eine Sprecherin des Unternehmens. Die entsprechende Pressemitteilung ging am Mittwoch voriger Woche raus. Die für Interone tätige PR-Agentur Firefly Communications versichert, dass die Mitteilung mit Interone beziehungsweise BMW abgestimmt wurde. Für Irritationen beim Autobauer sorgt vor allem der durch begleitende Presseberichte entstandene Eindruck, Interone könne womöglich die Nachfolge von GSD&M als internationale Leadagentur antreten. Dies sei definitiv nicht vorgesehen, unterstreicht die Sprecherin. Es werde in Zukunft keine Leadagentur mehr geben.

Stattdessen wolle man um alle größeren Projekte im internen Agenturpool Powerhouse pitchen lassen. Ihm gehören neben Interone unter anderem Serviceplan Hamburg, JWT Paris und WCRS in London an. Richtig sei dagegen, dass Interone mit der Weiterentwicklung der Markenkampagne "Story of Joy" beauftragt wurde, so die Sprecherin. mam
Meist gelesen
stats