Interaktive Glanzleistungen im One Show Show-Down

Samstag, 10. Mai 2008
Die Kampagne für die Textilmarke Uniqlock kam gut an
Die Kampagne für die Textilmarke Uniqlock kam gut an

„Die Zukunft der Werbung ist digital.“ So das Credo von One-Club-Mitglied Joni Davis. Neben den One Show Awards und den One Show Design Awards, die die New Yorker in diesem Jahr zum 33. Mal ausgelobt haben, wurden mit den elften Annual Interactive Awards auch die besten digitalen Arbeiten honoriert. „Entertainment war ein wichtiger Trend in allen drei Wettbewerben“, betätigt Kevin Swanepoel, President des One Clubs. Die Aufmerksamkeit der Konsumenten liege bei weitem nicht mehr auf singulären Medien wie Magazinen oder TV. Das Internet und damit auch die mobilen Kanäle seien statt dessen die Orte, an dem Werbungtreibende ihre Kunden am besten erreichen können.

In 14 unterschiedlichen Kategorien zeichneten die One Show Interactive Juroren kreative Leistungen aus, die sich dieser Entwicklung angenommen haben. Deutsche Agenturen konnten sich unter den mehr als 3100 Einreichungen durchaus sehen lassen. Gold gab es für Saatchi & Saatchis Piss Screen in der Kategorie New Media Innovation & Development (Kunde: Main Taxi Frankfurt). Über Silber durften sich Scholz & Friends mit dem Screensaver für Jobsintown.de, Ogilvy Frankfurt mit einem Banner für den Malteser Hilfsdienst und Elephant Seven mit der Email-Marketing-Kampagne für Mercedes freuen. Je einen bronzenen Pencil waren der Jury die interaktiven Arbeiten von DDB Germany, Jung von Matt und Neue Digitale wert.

Das Rennen um die beste Leistung der Show machte jedoch eine Idee aus Asien. Mit einer ausschließlich interaktiven Kampagne für die japanische Textilmarke Uniqlock überzeugte die Tokioer Agentur Projektor die Juroren. Alle Gewinner der One Show Interactive Award finden Sie unter http://www.oneclub.org/.
Meist gelesen
stats