Initiative und Zenith teilen sich europäischen Mediaetat von Omega Pharma

von Elke Jacob
Dienstag, 22. Januar 2013
Pharmariese bündelt Media in Europa bei Initiative und Zenith
Pharmariese bündelt Media in Europa bei Initiative und Zenith

Der Pharmakonzern Omega Pharma bündelt sein Mediabudget in Europa bei den beiden Netzwerken Initiative (IM) von Interpublic und Zenith aus der Vivaki-Gruppe von Publicis. Wie das Unternehmen mit Hauptsitz im belgischen Nazareth gegenüber britischen Fachmedien bestätigt, wird IM den Etat in 18 Ländern in Zentral- und Osteuropa sowie in Nordeuropa übernehmen. Dazu gehören Märkte wie Dänemark, Polen, die Türkei und Tschechien. In Süd- und Westeuropa inklusive Deutschland bekam Zenith den Zuschlag. Wie eine Sprecherin der Mediaagentur bestätigt, wird der deutsche Etat in der Düsseldorfer Agenturzentrale betreut. Das deutsche Mediavolumen dürfte sich im achtstelligen Bereich bewegen, denn Omega Pharma hat in den vergangenen Jahren diverse OTC-Sparten von anderen Pharmakonzernen aufgekauft.

2001 wurden die rezeptfreien Marken der Deutschen Chefaro Pharma und Paracelsia Pharma übernommen. 2004 folgte die Akquisition der OTC-Produkte und Körperpflegemittel von Pfizer mit Marken wie Buttercup und Claire Fisher. Im vergangenen März übernahm Omega Phara schließlich noch die OTC-Produktrange und Nahrungsergänzungsmittel von Glaxo Smith Kline mit Marken wie Abtei und dem Magenmittel Zantac. Laut Presseberichten soll es sich bei dem Pitch um einen weltweiten Review mit einem geschätzten Mediavolumen von 60 Millionen Euro gehandelt haben. Laut HORIZONT-Information sollen an der Wettbewerbspräsentation auch die Medianetworks MEC aus der Group M und Vizeum von Aegis sowie MPG von der Havas Media Group teilgenommen haben. ejej
Newsletter
Holen Sie sich täglich die neusten Nachrichten und Kreationen.
Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

Meist gelesen
stats