Imagekampagne soll die Marke Focus hervorheben

Mittwoch, 29. November 2000
Themenseiten zu diesem Artikel:

Focus Faktum Michael Conrad Leo Burnett Imagekampagne


Dafür hat die Frankfurter Agentur Michael Conrad & Leo Burnett, die den "Focus"-Etat bereits seit dem "Focus"-Launch im Jahr 1993 verantwortet, den Claim „Fakten, Fakten, Fakten“ um die Key-Selling-Line "Gut, wenn man die Fakten kennt" erweitert. Die Zielgruppe soll direkt einbezogen werden und der Nutzwert in den Vordergrund rücken.

Angesprochen wird der typische „Focus“-Leser: männlich, gut verdienend, städtisch und im Alter zwischen 20 und 45 Jahren. Zunächst spiegeln vier Motive die Kompetenzfelder des Nachrichtenmagazins wider: Wirtschaft, Politik, Technik und Forschung. Weitere Motive sollen folgen. Unter Claim und Key-Selling-Line liegt bei allen Motiven ein „Focus“-rotes Band.

Geschaltet werden die Anzeigen in Burda-Titeln und weiteren 20 reichweitenstarken Publikumszeitschriften. Die Imagekampagne läuft ergänzend zu den bisherigen themenbezogenen TV-Spots und Printanzeigen, in denen Markwort und sein Team in Redaktionskonferenzen die Themen des aktuellen Heftes vorstellen.

Meist gelesen
stats