Ikea zieht ihren neuesten Spot zurück

Dienstag, 10. März 1998
Themenseiten zu diesem Artikel:

IKEA Großbritannien ITV Aufschrei Entrüstung St. Luke’s


Ikea wußte um den kontroversen Charakter ihrer neuen TV-Kampagne in Großbritannien, aber mit einem solchen Aufschrei der Entrüstung hatte man wohl nicht gerechnet. Nachdem bei der Independent Television Commission (ITC) 400 Beschwerden über den Umgang mit dem Thema Arbeitslosigkeit eingegangen sind, hat Ikea den Spot gestoppt. Der Londoner Kreativ-Shop St. Luke’s hatte für die Möbelkette dasCommercial „Downsizer“ entwickelt. Zwar hatte es auch in der bisherigen Werbekampagne schon Witze über Rassen, Sex, Scheidung und Behinderte gegeben, doch hat die Agentur mit der Anspielung auf Arbeitslosigkeit nach Ansicht vieler Briten das letzte Tabu gebrochen. In dem Spot behauptet ein weiblicher Management Consultant, daß Ikea billiger ist, als man denke. Mit dem eingesparten Gehalt eines Mitarbeiters lasse sich die ganze Büro-Innenausstattung mit Ikea-Möbeln finanzieren.
Meist gelesen
stats