Ikea überprüft weltweiten Mediaetat

Mittwoch, 15. April 2009
-
-
Themenseiten zu diesem Artikel:

Mediumetat IKEA Mediumedge WPP CIA Deutschland Düsseldorf


Der schwedische Möbelhändler Ikea überprüft seinen weltweiten Mediaetat. Das Volumen wird auf etwas mehr als 220 Millionen Euro geschätzt. Von der Überprüfung betroffen sind die WPP-Agenturen Mediaedge CIA und Mediacom, mit denen das Unternehmen zusammenarbeitet. In Deutschland ist Mediacom in Düsseldorf zuständig. Darüber hinaus ist die Agentur auch in anderen europäischen Märkten für Ikea tätig.

Die Schwesteragentur Mediaedge CIA betreut das Unternehmen unter anderem in Nordamerika. Beide Netzwerke gehören zur Group M, unter deren Dach WPP seine Mediaaktivitäten bündelt.

Ein Unternehmssprecher bestätigt den Pitch: "Das Ziel der weltweiten Ausschreibung ist, sowohl den Mediaeinkauf als auch besonders Planung und Strategie der beauftragten Mediaagenturen noch stärker auf die Bedürfnisse der lokalen Ikea-Märkte abzustimmen." mam 
Meist gelesen
stats