Ikea überprüft Mediaetats

Freitag, 10. Oktober 2003
-
-

Das schwedische Möbelhaus Ikea überlegt offensichtlich, seine europäischen Mediaspendings in Höhe von gut 40 Millionen Euro neu zu ordnen. Britischen Branchenberichten zufolge sollen die Mediaetats, die in den europäischen Ländern von unterschiedlichen Agenturen betreut werden, so weit wie möglich zentralisiert werden. Mediacom steuert derzeit das britische und deutsche Mediabudget, während Mediaedge CIA in Schweden, Finnland, Russland und den Niederlanden arbeitet und das Schweizer Geschäft von Mindshare erledigt wird. si
Meist gelesen
stats