Ikea stellt Agenturen auf den Prüfstand

Freitag, 21. Januar 2011
Ikea-Marketingchefin Claudia Willvonseder
Ikea-Marketingchefin Claudia Willvonseder

Der schwedische Möbelhersteller Ikea überprüft seine Agenturbeziehungen in Deutschland. Nach Informationen von HORIZONT.NET hat das Unternehmen einen Pitch anberaumt, um frische Ideen für seine Werbung zu bekommen. Welche Agenturen an dem Auswahlverfahren teilnehmen, ist noch nicht bekannt. Derzeit arbeitet Ikea hierzulande mit Ogilvy, Nordpol sowie Grabarz & Partner zusammen. Sie haben zuletzt, teilweise auch gemeinsam, die größeren Kampagnen von Ikea realisiert. Für Online-Kommunikation ist darüber hinaus die Agentur Grimm Gallun Holtappels an Bord.

Ob Ikea-Marketingchefin Claudia Willvonseder mit dem Pitch Abschied von dem bisherigen Pool-Modell nimmt oder daran festhält, mehrere Agenturen zu beschäftigen, bleibt abzuwarten. Dem Vernehmen nach sollen die bisherigen Agenturpartner die Möglichkeit bekommen, an dem Pitch teilzunehmen. Inzwischen wird der Pitch auch offiziell bestätigt. Begleitet wird das Auswahlverfahren von der Strategieagentur Diffferent.

Hintergrund für den Pitch dürfte sein, dass Ikea seine Kommunikation wieder stärker an einer übergreifenden Strategie ausrichten will. Ein Pool-Modell, in dem mehrere Agenturen für unterschiedliche Aufgaben zuständig sind, erleichtert dieses Vorhaben nicht unbedingt. Insofern ist also durchaus vorstellbar, dass Aufgaben gebündelt werden sollen. Nicht betroffen von der aktuellen Ausschreibung sind die Bereiche Ikea Family (Grabarz & Partner) sowie die Ikea Community (Ogilvy).  mam
Meist gelesen
stats