Ikea lässt um 50-Millionen-Etat pitchen

Mittwoch, 21. November 2001

Das schwedische Möbelhaus Ikea lässt um seinen rund 50 Millionen Euro schweren Media- und Kreativ-Etat für Nordamerika pitchen. Erst vor 10 Monaten hatte der Möbelgigant sich für die Interpublic-Agentur Cros.' Carmichael Lynch in Minneapolis entschieden. Ikea-Marketing-Manager Christian Mathieu sagt, die Neuorientierung sei im Zuge der geplanten Nordamerika-Expansion seines Hauses notwendig geworden.

Interessierte Agenturen könnten sich an der Wettbewerbspräsentation alleine oder im Verbund mit Partnern beteiligen. Bedeutend sei, dass die Bewerber mit einem Etat in der Größe umgehen könnten. Die Entscheidung soll bis März 2002 fallen. In Deutschland soll bereits bis zum Jahresende ein Nachfolger für den bisherigen Etathalter Grabarz & Partner feststehen.
Meist gelesen
stats