Ikea: Vier Agenturen pitchen um Kreativ-Etat

Mittwoch, 16. März 2011
Ikea bittet vier Agenturen zum Pitch
Ikea bittet vier Agenturen zum Pitch

Die Pitchrunde bei Ikea steht fest. Vier Agenturen haben den Sprung in die Präsentationsrunde geschafft. Hoffnungen auf den attraktiven Etat können sich BBDO, Kemper Trautmann, Heimat und Grimm Gallun Holtappels (GGH) machen. Die Entscheidung, wer den Zuschlag bekommt und sich ab Herbst um die Werbung des schwedischen Möbelhändlers kümmern soll, wird im Mai getroffen. Das Auswahlverfahren wird von der Berliner Strategieberatung Diffferent begleitet. In der Presseinformation zur Zusammenstellung der finalen Runde weist Ikea ausdrücklich darauf hin, dass es sich um einen bezahlten Pitch handelt. Bislang arbeitet der Kunde mit einem Agenturpool. Ihm gehören neben GGH die Anbieter Grabarz & Partner, Ogilvy und Nordpol an.

Grabarz & Partner hatte nach der ersten Runde des mehrstufigen Auswahlverfahrens erklärt, nicht weiter am Pitch teilzunehmen. Ogilvy und Nordpol hatten laut Ikea nicht den Sprung in die zweite Runde geschafft, allerdings legt Nordpol Wert auf die Feststellung, dass die Agentur von sich aus ausgestiegen sei.

Zeitgleich mit der neuen Pitchrunde verstärkt Ellen Staudenmayer die Marketingabteilung von Ikea. Sie war früher für Scholz & Friends tätig und soll nun als weitere Marketing Managerin Deputy neben Salo Holopainen das Führungsteam um Marketingchefin Claudia Willvonseder unterstützen. mam     
Meist gelesen
stats