"Ich will Europa" - Promis machen sich für Europa stark

Donnerstag, 23. August 2012
Schauspielerin Bettina Zimmermann ist einer der Werbebotschafter Europas
Schauspielerin Bettina Zimmermann ist einer der Werbebotschafter Europas

Sich öffentlich zu Europa zu bekennen, liegt derzeit nicht unbedingt im Trend. Neben dem Dauerlamento über die bürgerfernen Eurokraten in Brüssel hat sich mit der Finanz- und Wirtschaftskrise die allgemeine Skepsis gegenüber Europa verschärft. Die Polemik unter anderem der "Bild"-Zeitung gegen angeblich faule und undankbare Griechen liegt noch nicht lange zurück. In dieser Stimmungslage versucht nun ein Zusammenschluss verschiedener deutscher Stiftungen einen Kontrapunkt zu setzen. "Ich will Europa" heißt die Kampagne, bei der sich zahlreiche Prominente nach dem Vorbild von "Du bist Deutschland" für Europa stark machen. Initiatoren des Auftritts sind die Stiftung Mercator sowie die Robert Bosch Stiftung. Sie werden unterstützt von dem Stiftungsverbund Engagierte Europäer. Die Schirmherrschaft hat Bundespräsident Joachim Gauck übernommen. Entwickelt und umgesetzt wurde die Kampagne von der Berliner Agentur Blumberry aus der Commarco-Gruppe. "Deutschland ist stark geworden durch Europa. Angesichts der Verunsicherung durch die Schuldenkrise ist es Zeit, die Idee von Europa in Deutschland wieder stark zu machen", sagt Blumberry-Chef Lutz Meyer.

In der Kampagne bekennen sich Prominente aus allen gesellschaftlichen Bereichen wie Helmut Schmidt, René Obermann, Günter Verheugen, Regine Sixt, Dieter Zetsche, Philipp Lahm, David Garrett, Bettina Zimmermann und Florian Silbereisen zu Europa. Sie werben in TV- und Kinospots (Produktion: Kobalt Kreation, Berlin), Anzeigen und auf einer eigenen Kampagnenseite im Internet für die europäische Idee. Der Kreis der Botschafter soll laufend erweitert werden.

Die Medienschaltungen erfolgen auf Pro-bono-Basis. Wie bei "Du bist Deutschland" haben Verlage und TV-Sender die Werbeplätze kostenlos zur Verfügung gestellt. In welchem Umfang, lässt sich noch nicht genau sagen. Es ist aber davon auszugehen, dass ein Bruttowerbevolumen von mehreren Millionen Euro zustande kommt.

Mit an Bord sind unter anderem die TV-Sendergruppen RTL und Pro Sieben Sat 1 sowie die Verlage Axel Springer, Gruner + Jahr, Verlagsgruppe Handelsblatt, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Süddeutscher Verlag, Spiegel Verlag, WAZ-Mediengruppe und Zeit Verlag sowie der Internetriese Google. Nicht mit dabei sind bislang zum Beispiel die Verlage Burda und Bauer sowie die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten ARD und ZDF. Bei der Ansprache der Medienunternehmen wurde Blumberry von Bernd Bauer unterstützt, einem der Macher der Kampagne "Du bist Deutschland", an die der jetzige Europa-Auftritt erinnert. mam



Meist gelesen
stats