IBM will PR-Aktivitäten konsolidieren

Dienstag, 31. Juli 2001
Themenseiten zu diesem Artikel:

IBM Computergigant


Der internationale Computergigant IBM überprüft zurzeit seinen PR-Account, den Brancheninsider auf rund 40 Millionen Dollar schätzen. Bis zum Herbst will das Unternehmen seine PR-Aktivitäten, die im Moment noch von rund 50 unterschiedlichen Partnern betreut werden, bei insgesamt drei oder vier Agenturen bündeln.

Grund für diese Entscheidung ist die Zentralisierungsstrategie des Unternehmens, das nur noch mit jeweils einem Agenturpartner für seine drei Kerngeschäftsbereiche arbeiten will. Die drei größten der bisher mit IBM arbeitenden Agenturen sind TSI Communications, Brodeur Worldwide und Manning, Selvage & Lee. Die Überprüfung begann bereits im Frühjahr dieses Jahres. Bis September soll die Entscheidung gefallen sein.
Meist gelesen
stats