Huth & Wenzel verteidigt den Werbeetat der KfW

Donnerstag, 13. März 2003

Die Agentur Huth & Wenzel hat erneut den Etat für klassische Werbung der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) gewonnen. Im Pitch um das auf rund 5 Millionen Euro geschätzte Budget des öffentlichrechtlichen Finanzinstituts setzten sich die Frankfurter Etathalter gegen die Konkurrenz von Scholz & Friends Berlin, BBDO Berlin, FCB Wilkens in Hamburg und McCann-Erickson in Frankfurt durch.

Zu den Aufgaben von Huth & Wenzel gehört unter anderem die gesamte Imagewerbung sowie die Betreuung der neuen Kfw-Mittelstandsbank. Das Auswahlverfahren für die Wettbewerbspräsentation um den Mediaetat der Förderbank ist dagegen noch nicht abgeschlossen. Welche Agenturen dort in die Endrunde kommen, steht noch nicht fest. Eine Entscheidung darüber soll in den kommenden Wochen fallen. hjs
Meist gelesen
stats