Hunzinger-Tochter erhält Auftrag von Bundesministerium

Montag, 02. Juli 2001

Das Infas-Institut, eine Tochtergesellschaft der am Neuen Markt notierten Hunzinger Information, hat im Rahmen einer Ausschreibung den Zuschlag für ein Großprojekt der öffentlichen Hand erhalten. Unternehmenschef Moritz Hunzinger erklärt, dass es sich dabei um den Auftrag eines Bundesministeriums handele. Um welches, will er jedoch nicht verraten.

Die Etathöhe liegt nach Angaben von Hunzinger bei 2,3 Millionen Mark. Hunzinger Information hält derzeit 85 Prozent an Infas (Institut für angewandte Sozialwissenschaft). Darüber hinaus meldet das Unternehmen einen Neuzugang im Aufsichtsrat. Der ehemalige Bundeswirtschaftsminister Martin Bangemann löst Carl Hermann Schleifer als Mitglied des Kontrollgremiums ab.
Meist gelesen
stats