Hungry-Me Maschine: BBDO schickt User in die Snickers-Katakomben

Donnerstag, 18. April 2013
Am Snickers-Automaten können User ihr eigenes Hunger-Ich zusammenbasteln (Foto: BBDO)
Am Snickers-Automaten können User ihr eigenes Hunger-Ich zusammenbasteln (Foto: BBDO)

Hunger verändert den Charakter. War der Kollege gegenüber zuvor noch freundlich und gelassen, kann sich sein Gemüt innerhalb kürzester Zeit um 180 Grad wandeln. Wehe dem, der ihn jetzt am Gang in die Kantine - beispielsweise durch einen achso dringenden Rückruf - und damit am rettenden ersten Bissen hindert. Was ein knurrender Magen alles mit einem Menschen anstellen kann, zeigt Snickers seit einiger Zeit in der internationalen Kampagne "Du bist nicht du, wenn du hungrig bist". Von BBDO Proximity in Düsseldorf kommt nun eine Verlängerung dieser Kreation, die erstmals die Fans des Schokoriegels dazu einlädt, sich aktiv an dem Auftritt zu beteiligen.
Der Hungry-Me Generator ist auch über Smartphones steuerbar (Foto: BBDO)
Der Hungry-Me Generator ist auch über Smartphones steuerbar (Foto: BBDO)
Tief unten in den Snickers-Katakomben ist er versteckt: der Hungry-Me Generator. Über die Website snickers-generator.com gelangt der Internetuser zu ihm. Bei dieser virtuellen Maschine handelt es sich um ein digitales Verwandlungstool, das es sowohl als Smartphone- und Tablet-App als auch für den stationären PC gibt.

Und so funktioniert er: Der Nutzer lädt ein Foto von sich hoch. Anschließend kann er über Stellhebel zwischen fünf verschiedenen Hunger-Typen und ihren Intensitätsgraden wählen. Zur Auswahl stehen "gereizt", "schwach", "abwesend", "wütend" und "dumm". Die Einstellmöglichkeiten sind untereinder kombinierbar. Auf diese Weise kann der User sein Konterfei zu 50 unterschiedlichen Gesichtern formen und damit in sein hungriges Spiegelbild verwandeln.

Nach dem Start dieser detailverliebt umgesetzten digitalen Kampagne in Deutschland soll die Aktion nach und nach in acht weiteren europäischen Ländern sowie in Neuseeland sichtbar werden. Beworben wird sie über entsprechende Maßnahmen im Handel sowie Online-Banner, Anzeigen auf Facebook und, wie in den Niederlanden, einen TV-Spot.

Auf Agenturseite verantworten Darren Richardson, Achim Metzdorf, Ines Bovenschen, Claudius Sperling und Philipp Alings die Kreation. Als Berater sind Sabine Frank, Sonja Struß, Geraldine Schell und Rob Gervasi an Bord. Die Umsetzung erfolgte in Zusammenarbeit mit dem kreativen Digitalstudio Parasol Island (Project Management Interactive: Patrick Heinz, Animation Director: Phillippe Stalla, Design: Alex Lenz).

Den Startschuss für die "Du bist nicht du, wenn du hungrig bist" gab Snickers im Sommer 2010. Den Auftakt machte eine TV-Kampagne mit Aretha Franklin und Liza Minnelli. Weitere Spots folgten - unter anderem mit Hollywood-Star Joan Collins. Für die Kreation zeichnete BBDO in New York beziehungsweise AMV BBDO in London verantwortlich. Die Adaption für den deutschen Markt erledigte jeweils BBDO Proximity in Düsseldorf. jm

Hier gehts zum Hungry-me Generator

Meist gelesen
stats