Hornbach und Heimat gehen unter die Dichter

Dienstag, 15. September 2009
-
-

Hornbach geht mit der Kampagne "Mach es zu deinem Projekt" in eine neue Runde und hat von Stammbetreuer Heimat in Berlin einen TV-Spot entwickeln lassen. In "Die Hymne des Machens" trägt der Düsseldorfer Künstler Christoph Steinmeyer in dichterischer Weise vor, was man mit seinem Projekt alles machen kann. In den Versen des Spots werden Fälle für Heimwerker wie "wackelnde Tische" und "knarrende Treppen" angesprochen, aber auch Anspielungen auf aktuelle Gesellschaftsthemen wie "fehlende Mittel", "Demokratie" und "Bürokratie" gemacht. Die Bilder dazu sind noch skurriler als die bisherige Hornbach-Kommunikation. Zu sehen sind etwa brennende Bänke, Wolken im Badezimmer oder eine Gruppe nackt tanzender Senioren.

Der Spot geht am 19. September als 60-Sekünder on Air. Versionen in den Längen 45, 25, 20 und 15 Sekunden folgen. Für die Produktion ist Partizan in Berlin verantwortlich, Regie führte Nico Beyer. Um schon vor der Spotpremiere ein Bild davon zu bekommen, wie der Text bei potenziellen Heimwerkern ankommt, hat Heimat Performances im öffentlichen Raum inszeniert. Die Live-Lesungen fanden an frequentierten Orten wie dem Vorplatz des Berliner Reichtags statt.

Die Mediaplanung für den Kampagnen-Flight hat erneut Crossmedia übernommen. Neben der Schaltung des Spots kümmert sich die Düsseldorfer Agentur um den Einsatz von Begleitmaßnahmen. Anzeigen sowie PoS- und Online-Werbung greifen die dichterische Machart des Films auf. jf
Meist gelesen
stats