Holocaust-Plakat wird vorzeitig abgehängt

Montag, 06. August 2001
Das umstrittene Plakat wird früher als geplant abgehängt
Das umstrittene Plakat wird früher als geplant abgehängt

Die umstrittene Kampagne des "Förderkreises zur Errichtung eines Denkmals für die ermordeten Juden Europas" wird vorzeitig beendet. Darauf einigten sich die Förderkreis-Vorsitzende Lea Rosh und Paul Spiegel, Vorsitzender des Zentralrats der Juden in Deutschland. Aller Voraussicht nach wird das Plakat mit dem Slogan "Den Holocaust hat es nie gegeben" Mitte August abgehängt.

Ursprünglich sollte die Kampagne, mit der die Verantwortlichen zu Spenden für das Mahnmal aufrufen wollten, noch bis Ende August fortgesetzt werden. In der vergangenen Woche hatten mehrere Personen Strafanzeige gegen den Förderkreis erstattet. Daraufhin leitete die Berliner Staatsanwaltschaft ein Ermittlungsverfahren wegen Volksverhetzung ein.
Meist gelesen
stats