Hoffmann, Reiser, Schalt fusioniert mit DDB

Donnerstag, 28. Oktober 1999
Themenseiten zu diesem Artikel:

DDB Huth + Wenzel


Das DDB-Network legt sein Frankfurter Büro mit der ortsansässigen Agentur Hoffmann, Reiser, Schalt (HRS) zusammen. An HRS ist DDB mit 49 Prozent beteiligt. Parallel zum Aufbau des Berliner DDB-Büros, das im ersten Quartal 2000 seine Pforten öffnen soll, hat das DDB-Network damit nun auch eine Lösung für seine schwächelnde Frankfurter Niederlassung gefunden. Allerdings eine vollkommen andere, als zunächst geplant. Denn im Juni noch stand eine Fusion mit der Frankfurter Agentur Huth + Wenzel auf dem Programm, die Verhandlungen waren damals schon weiter fortgeschritten. Hoffmann, Reiser, Schalt hingegen hatte Mitte des Jahres noch den Plan, Anteile von DDB zurückzukaufen, um den Weg dafür freizumachen, leitende Mitarbeiter an der Agentur zu beteiligen. Doch es sollte anders kommen: DDB behält die 49 Prozent, nach der Fusion firmiert HRS unter Hoffmann, Reiser, Schalt, DDB. Durch die Zusammenlegung prognostiziert HRS DDB für 1999 ein Billingvolumen von rund 60 Millionen Mark mit insgesamt 43 Mitarbeitern.
Meist gelesen
stats