Hirschen und Butter betreuen Gesundheitsministerium

Donnerstag, 21. Februar 2008

Das Bundesgesundheitsministerium hat nach HORIZONT-Informationen den Etat für die Kommunikationsmaßnahmen zur gesetzlichen Krankenversicherung an die Agenturen Zum goldenen Hirschen (ZgH) und Butter vergeben. Dabei kümmert sich ZgH in Berlin um die Öffentlichkeitsarbeit und Butter, Düsseldorf/Berlin, um die Werbung. Der PR-Etat liegt im unteren siebenstelligen Bereich, der Werbeetat ist deutlich kleiner. Bisher war die Agentur A&B One für das PR-Mandat zuständig. Sie konnte diesen Etat im Pitch ncht verteidigen, bleibt aber für den Bereich Prävention an Bord. Der Wettbewerb um den Werbeetat für den Präventionsbereich hat keinen Sieger hervorgebracht.

Interessant an der neuen Konstellation mit ZgH und Butter sind unter anderem zwei Aspkete: Die Hirschen waren bislang für die Werbung zur gesetzlichen Krankenversicherung zuständig und erhalten jetzt das wesentlich höhere PR-Budget. Die Agentur Butter, die jetzt für die Werbung zuständig ist, betreute zuletzt auch den Verband der privaten Krankenversicherungen.

Ob und wie die Arbeit für die beiden konkurrierenden Versicherungssysteme unter einen Hut zu kriegen ist, bleibt abzuwarten. Die Agenturen wollen sich nicht zum Thema äußern. mam

Meist gelesen
stats