Hillenbrand will Inkontinenz-Tabu brechen

Donnerstag, 08. August 2002

Die Wittener Agentur Hillenbrand hat den Etat von Suprima, einer Slipeinlagen-Marke für Blasenschwäche, gewonnen. Das Inkontinenzprodukt der Firma Herzlieb, Hersteller von Krankenpflege- und Hygieneartikeln, wird ab September mit Printmotiven in Titeln wie "Apothekenrundschau", "Gesundheit aktuell", "Apothekenjournal" und "Seniorenratgeber" geschaltet.

Die Werbemaßnahmen richten sich an Senioren, die aufgrund von Blasenschwäche nicht auf die aktive Teilnahme am Leben verzichten möchten. Die Werbekampagne soll einen Beitrag dazu leisten, Tabus zu brechen, aber auch, wie Suprima-Marketingleiter Marco Hammerstein erklärt, "das Thema Inkontinenz salonfähig zu machen und Informationen über die Verfügbarkeit der Produkte zu geben". Dabei sei eine behutsame Ansprache der Zielgruppe entscheidend. Die Kampagne läuft zunächst bis Ende Dezember. Auch ein Hörfunkspot, Großflächenplakate und Messeauftritte sind geplant.
Meist gelesen
stats