Heymann Brandt de Gelmini entwirft außergewöhnliche Kreaturen für die Grüne Woche

Mittwoch, 11. Januar 2012
Außergewöhnliche Kreaturen werben für die Grüne Woche (Bild: Heymann Brandt de Gelmini)
Außergewöhnliche Kreaturen werben für die Grüne Woche (Bild: Heymann Brandt de Gelmini)

Auf der Verbrauchermesse Internationale Grüne Woche in Berlin (20.1. bis 29.1.2012) stehen die Themen Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau ganz oben auf der Agenda. Einen Weg, um diese Dreifaltigkeit in jeweils einem Motiv auszudrücken, hat die Berliner Agentur Heymann Brandt de Gelmini gefunden: die so genannten "Plantimals". Dahinter verbergen sich Mischungen aus Pflanzen und Tieren - etwa eine Weintraube mit Schafbeinen, eine Schlange mit Blütenkopf oder ein Rettich mit Vogelkrallen. Die Anzeigenmotive sollen das Motto der diesjährigen Grünen Woche "Überraschend überraschend" transportieren und Lust auf einen Besuch von Berlins mit knapp 410.000 Gästen besucherstärkster Messe machen. Die Motive sind ab 16. Januar zu sehen. Neben Megalightboards, Brückenbannern, City Lights, Infoscreens und Onlinemotiven gibt es auch einen Hörfunkspot sowie einen Clip für das Berliner Fahrgastfernsehen.

"Branding ist bei Messen genauso wichtig wie bei Consumer Brands und B2B Marken. Damit sie für Aussteller gleichermaßen funktionieren wie für den Handel, die Fach- und Privatbesucher, müssen sie zu Erlebnismarken aufgebaut werden", sagt René Heymann, CEO von Heymann Brandt de Gelmini. Die Agentur ist bereits zum zehnten Mal für Konzeption und Umsetzung der B2B- und B2C-Kampagne für die Messe verantwortlich. ire
Meist gelesen
stats