Heye Group bündelt ihr Multichannel-Angebot unter Red Urban

Donnerstag, 03. Juli 2008
Das Führungsteamm von Red Urban: Michael Wolf, Andreas Klemp und Christoph Weiss (v.l.)
Das Führungsteamm von Red Urban: Michael Wolf, Andreas Klemp und Christoph Weiss (v.l.)

Die Heye Group in Unterhaching bei München fasst ihre Dialog- und Digitalagenturen unter der Marke Red Urban zusammen. Damit verschwindet der Name Tribal DDB ebenso aus dem Portfolio der Agentur wie der Direktmarketing-Ableger Heye 121 und der Online-Mediadienstleister OMD 4CE. Mit der Bündelung von Offline- und Online-Kompetenz unter Einbezug von Kreation und Mediaplanung will Heye den sich verändernden Anforderungen im Markt begegnen. Red Urban ist als "Multikanalagentur für digitales Marketing und absatzorientierten Markendialog" positioniert. Die Geschäftsführung liegt bei Heye-CEO Jason Lusty und Michael Wolf, bisher Geschäftsführer von Heye 121. Die insgesamt rund 70 Mitarbeiter von Red Urban werden von einem Management-Board geführt, zu dem Christoph Weiss, Andreas Klemp, Mark Wilms und Regina Lang gehören.

Red Urban ist ein internationales Netzwerk innerhalb von DDB Worldwide und bereits in Amsterdam, London, Dallas und New York vertreten. Als größte Agentur übernimmt Red Urban München künftig die Führungsrolle in Europa.

Dieser jüngste Umbau bei der DDB-Tochter Heye ist laut Jason Lusty "für DDB Worldwide ein klares Bekenntnis zur Zweimarkenstrategie in Deutschland": Neben Red Urban München bleibt in Hamburg die Marke Tribal DDB erhalten.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der HORIZONT-Ausgabe 27/08, die am Donnerstag, 3. Juli erscheint.

Meist gelesen
stats