Heuschrecken-Alarm: Evonik begrüßt neuen Investor

Freitag, 06. Juni 2008
Die freundliche Heuschrecke soll dem Einstieg der Investmentgesellschaft den Schrecken nehmen
Die freundliche Heuschrecke soll dem Einstieg der Investmentgesellschaft den Schrecken nehmen

Die Hamburger Agentur KNSK liefert die kommunikative Begleitmusik zum Einstieg des britischen Finanzinvestors CVC Capital beim Essener Industriekonzern Evonik. Mit der Abbildung einer Heuschrecke wird das weitverbreitete Image der Investoren aufgegriffen. Die Unterschrift "Freuschrecke - Hopperus investorus" und eine ausgesprochen freundlich dreinblickende Spezies ihrer Art soll dem Einstieg der Investmentgesellschaft den Schrecken nehmen.

Die Anzeige erscheint in zahlreichen auflagenstarken deutschen Zeitungen.

CVC Capital Partners ist mit einem Anteil von 25,1 Prozent neuer Großaktionär des sogenannten weißen Bereichs der ehemaligen Ruhrkohle AG. Mit der Einigung eines Kaufpreises von 2,4 Milliarden Euro ist laut Spiegel Online ein monatelanges Tauziehen zu Ende gegangen. Bislang war die RAG-Stiftung alleiniger Gesellschafter von Evonik. Mittelfristig sollen beide Partner einen Börsengang anstreben, um die mit dem Ausstieg aus dem Kohlebergbau verbundenen nachgelagerten Kosten stemmen zu können.

CVC Capital Partners hat sich bereits in der Vergangenheit mit Minderheitsbeteiligungen an ehemaligen Staatsunternehmen hervorgetan. So ist der Investor beispielsweise an der dänischen und belgischen Post beteiligt. Das Unternehmen wurde 1981 gegründet und betreibt mit mehr als 170 Mitrbeitern 18 Niederlassungen in Europa, Asien und in den USA. In Deutschland ist CVC seit 1986 mit einem Büro in Frankfurt vertreten.

Im vergangenen April hatte Evonik seine von KNSK entwickelte Imagekampagne unter dem Claim "Kraft für Neues" in Print und TV fortgesetzt. Die Hamburger Agentur war bereits Stammagentur für den Evonik-Vorgänger RAG. si
Meist gelesen
stats