Henkel bleibt bei seinen globalen Agenturpartnern

Donnerstag, 26. November 2009
Hemlut Grosscurth dementiert Mediapitch
Hemlut Grosscurth dementiert Mediapitch

Das Pitchfieber hat weltweit zwar viele werbungtreibende Unternehmen erfasst, aber der Düsseldorfer Henkel-Konzern ist derzeit offenbar nicht dabei. "Wir sind sehr glücklich mit unseren Agenturpartnern Mediaedge CIA und OMD und wollen daran auch in Deutschland überhaupt nicht rütteln", erklärt Helmut Grosscurth, Mediachef von Henkel, gegenüber HORIZONT.NET. Anderslautende Presseberichte, wonach nun auch Henkel einen weltweiten Pitch veranstalten soll, bezeichnet der Mediachef als „freie Phantasie“. Lediglich den Passus über eine Überprüfung in Großbritannien kann Grosscurth bestätigen. Dort geht es allerdings um ein vergleichweise geringes Volumen in Höhe von 4 Millionen Pfund.

An der bisherigen grundsätzlichen Strategie werde sich indes nichts ändern: "Mediaege CIA und OMD sind unsere globalen Partner und daran werden wir festhalten", so Grosscurth. Im Gegensatz zu anderen Märkten arbeitet er in Deutschland mit beiden Agenturen zusammen. Seinen Angaben zufolge wurden die Aufgaben im Sommer 2008 nochmals neu verteilt. Mediaedge CIA aus der WPP-Gruppe ist seitdem für den kompletten Einkauf zuständig.

An dieser Stelle fügt der Mediachef von Henkel allerdings hinzu, dass der Wasch- und Kosmetikkonzern seit Gründung des privaten TV-Senders RTL Direktkunde bei dem Kölner Werbezeitenvermarkter IP Deutschland sei. Vermutlich werde sich daran auch in Zukunft nichts ändern. ejej
Meist gelesen
stats