Heineken will Mediaetat bündeln

Mittwoch, 30. November 2011
Heineken lässt seine Mediabetreuer antreten
Heineken lässt seine Mediabetreuer antreten

Der Brauereikonzern Heineken hat seinen weltweiten Mediaetat ausgeschrieben. Das berichten internationale Fachmedien. Dabei handelt es sich aber wohl nicht um ein für mehrere Anbieter offenes Verfahren. Vielmehr scheint es darum zu gehen, das auf rund 270 Millionen Euro geschätzte Budget bei einer der beiden Bestandsagenturen zu bündeln. Um Heineken kümmern sich bislang Mediavest aus der Publicis-Gruppe und Mindshare von Group M beziehungsweise WPP. Mit einer solchen Bündelung verbinden die Auftraggeber in der Regel die Absicht, ihre Konditionen zu verbessern. Daraus macht auch der Brauereikonzern kein Hehl. Gegenüber dem britischen Fachtitel "Campaign" erklärt Alexis Nasard, Chief Commercial Officer von Heineken, dass man aufgrund der inzwischen erreichten internationalen Größe die Gelegenheit nutzen wolle, "Effizienzen und Qualitätsverbesserungen" im Bereich Mediaeinkauf zu erzielen. hor      
Meist gelesen
stats