Heineken trennt sich von Lowe & Partners Worldwide

Freitag, 25. Januar 2002
Themenseiten zu diesem Artikel:

Heineken D'arcy Branchendienst Pitch Bob Nelson


Der niederländische Brauereikonzern Heineken will sich nach einem Bericht des US-amerikanischen Branchendienstes "Adweek" von seiner Agentur Lowe & Partners Worldwide trennen. Es gilt als wahrscheinlich, dass der US-Etat ohne Pitch an die Agentur D'Arcy vergeben wird.

Die Trennung steht im Zusamenhang mit mehreren personellen Veränderungen bei Lowe. Unter anderem hat TV-Produktionschef Bob Nelson die Agentur in Richtung D'Arcy verlassen. Die Etathöne soll zuletzt bei rund 60 Millionen Euro gelegen haben.
HORIZONT Newsletter Kreation Newsletter

Die besten Kampagnen des Tages

 


Meist gelesen
stats