Heineken trennt sich von Lowe & Partners Worldwide

Freitag, 25. Januar 2002
Themenseiten zu diesem Artikel:

Heineken D'arcy Branchendienst Pitch Bob Nelson


Der niederländische Brauereikonzern Heineken will sich nach einem Bericht des US-amerikanischen Branchendienstes "Adweek" von seiner Agentur Lowe & Partners Worldwide trennen. Es gilt als wahrscheinlich, dass der US-Etat ohne Pitch an die Agentur D'Arcy vergeben wird.

Die Trennung steht im Zusamenhang mit mehreren personellen Veränderungen bei Lowe. Unter anderem hat TV-Produktionschef Bob Nelson die Agentur in Richtung D'Arcy verlassen. Die Etathöne soll zuletzt bei rund 60 Millionen Euro gelegen haben.
Meist gelesen
stats