Heimat räumt beim ADC ab

Montag, 14. Mai 2012
Der Grand Prix von Heimat
Der Grand Prix von Heimat
Themenseiten zu diesem Artikel:

ADC CNN Mercedes-Benz Heimat Guido Heffels Durban Serviceplan


Die Berliner Agentur Heimat ist der große Gewinner des diesjährigen ADC-Wettbewerbs. Das Team um Kreativchef Guido Heffels holt mit der Arbeit "The CNN Ecosphere" den Grand Prix. Mit der Kampagne für den Nachrichtensender zum UN-Klimagipfel in Durban setze sich Heimat in der Schlussabstimmung um den Hauptpreis gegen den "Solar-Jahresbericht" von Serviceplan und den von Atelier Markgraph sowie den Architekten Kauffmann Theilig + Partner gestalteten IAA-Auftritt von Mercedes-Benz durch.

Alle Goldarbeiten im Überblick

Alle Goldarbeiten im Überblick
Das 3. ADC-Festival in Frankfurt ist Geschichte. Bei der Preisverleihung in Frankfurt wurden am Samstagabend HORIZONT.NET die begehrten Nägel vergeben. HORIZONT.NET präsentiert alle Goldgewinner des ADC im Überblick! Zu den Goldgewinnern!

Die CNN-Arbeit holte über die verschiedenen Kategorien hinweg drei goldene, drei silberne und drei bronzene Nägel. Damit ist sie die am häufigsten ausgezeichnete Einreichung des Wettbewerbs. Laut Verbandschef Jochen Rädeker zeigt die Kampagne, wie Kreativität die Welt verändern könne. Zudem lobt er nicht nur die gelungene Vernetzung unterschiedlicher Kanäle, sondern auch, dass es sich um eine "reale und relevante Arbeit" handelt - etwas, was man bei weitem nicht über alle Gewinner sagen kann.

Denn auch in diesem Jahr ist wieder ein spürbarer Anteil von Arbeiten dabei, die diesem Anspruch nicht gerecht werden. Zwar findet Rädeker, dass ein "Großteil der Goldmedaillen an Arbeiten gegangen ist, die ein breites Publikum erreicht haben". Gleichwohl räumt der Präsidiumssprecher des Kreativclubs ein: "Der Großteil der kommerziellen Kommunikation in Deutschland ist Schrott!" Trotzdem ist der ADC-Chef der Ansicht, dass es 2012 mehr kreative Spitzen gegeben hat als in den Jahren davor.

Auf Platz 2 der am häufigsten prämierten Einreichungen gehört neben CNN eine weitere Arbeit von Heimat: die Kampagne "Im Angesicht des Marathons" für Adidas. Sie holte kategorieübergreifend einmal Gold, zweimal Silber und viermal Bronze. Auf den Plätzen 3 bis 5 folgen der Radiospot "Das dritte Auge" von Jung von Matt für Mercedes-Benz, der "Solar-Jahresbericht" von Serviceplan für den Verband Austria Solar und der IAA-Auftritt von Mercedes-Benz (Agentur: Atelier Markgraf) mit jeweils zweimal Gold und zweimal Silber.

Insgesamt vergaben die Jurys 19 goldene, 77 silberne und 128 bronzene Nägel sowie 266 Auszeichnungen. Damit wurden 490 Arbeiten beziehungsweise rund 8 Prozent aller Einreichungen prämiert. Im Vorjahr waren es insgesamt 456. Zu den weiteren Goldgewinnern gehören erneut Heimat (Kunde: Hornbach), Jung von Matt (Graubünden), Schmidhuber + Partner zusammen mit KMS Team (Audi) sowie Serviceplan (Lego). Gleich zweimal Gold gab es für die von Scholz & Friends entwickelte und im Namen des ADC geschaltete Todesanzeige für Loriot. Alle Siegerarbeiten finden Sie hier.

Mit der Besucherbilanz des Festivals zeigen sich die Verantwortlichen zufrieden. Man habe mehr Eintrittskarten für die Ausstellung verkauft als im Vorjahr. ADC-Manager Stefan Preussler rechnet damit, das Festival in diesem Jahr mit einer schwarzen Null abschließen zu können. mam
Meist gelesen
stats